Letzte Änderung: 13. Mai 2019

EWeRK-Schriftenreihe

 

 

Ansprechpartner

Hanno Meyer

E-Mail: hanno.meyer@rewi.hu-berlin.de
Tel.: +30 2093-40737

 

Informationen

Das EWeRK ist Herausgeber der Schriftenreihe "Energie und Wettbewerbsrecht in der kommunalen Wirtschaft", vertreten durch Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski.

Die EWeRK-Schriftenreihe wird vom Institut für Energie- und Wettbewerbsrecht in der kommunalen Wirtschaft e.V. (EWeRK) seit dem Januar 2000 herausgegeben. Die Schriftenreihe repräsentiert die Symposien, Workshops und Grundsatzgespräche, die das Institut in regelmäßigen Abständen in der Humboldt-Universität zu Berlin zu aktuellen energie- und wettbewerbsrechtlichen Themen veranstaltet hat. Ergänzt wird die Reihe durch Monografien herausragender Rechtswissenschaftler und durch außergewöhnlich gute Dissertationen zu energie- und wettbewerbsrechtlichen Themen. Die Reihe wird ständig fortgeführt und aktualisiert.

 

Die Bände können beim Nomos Verlag bestellt werden.

 

Aktuelle Neuerscheinung: Band 62

 


 

9783848724093.gif

   Dr. Florian Warg:

   "Der Grundversorger zwischen Wettbewerb und Gemeinwohl"

 

   Der zunehmende Wettbewerb auf den Märkten für leitungsgebundene Energie lässt die Frage nach Sinn und Zweck des Grundversorgers bei

   Strom und Gas aufkommen. Nach sorgfältiger Abwägung der netzökonomischen und wettbewerbstheoretischen Grundlagen für diese

   bemerkenswerte Rechtsfigur erscheint der Grundversorger mehr und mehr als Widerspruch im Energierecht. Erkenntnisse aus

   Verhaltensökonomie und Regulierungstheorie bekräftigen diese Einschätzung, letzten Endes sind es aber auch verfassungs- und

   europarechtliche Argumente, die die deutsche Ausgestaltung der Grundversorgung in Gestalt eines Versorgers letzter Instanz überholt

   erscheinen lassen. Schließlich besteht ein örtliches Versorgungsmonopol für Energie weder dem Gesetz nach, noch in der aktuellen

   energiewirtschaftlichen Realität.   

 


Erscheint in Kürze: Band 61

 

9783848724093.gif

   Dr. Tigran Heymann:

   "Der Strommarkt 2.0 im Lichte des europäischen und deutschen (Wettbewerbs)Rechts"

 

   Die Arbeit widmet sich der eingehenden Analyse des sog. Strommarkts „2.0“. Konkret untersucht der Autor, ob die gemeinsame Vermarktung

   von konventionell erzeugtem Strom und von (gefördertem) regenerativ erzeugtem Strom auf dem deutsch-österreichischen Erstabsatzmarkt

   mit geltendem Recht (Wettbewerbs-)Recht im Einklang steht. Dafür erfolgt im ersten Schritt eine ausführliche und kritische Darstellung der

   wettbewerblichen Gegebenheiten, bestehender Strukturdefizite sowie der relevanten Märkte im Erzeugungsbereich. Sodann werden die

   normativen Grundlagen der wettbewerbsrechtlichen Beurteilung der Marktstruktur unter ausführlicher Darstellung der einschlägigen

   Behörden- und Gerichtspraxis systematisch dargestellt. Anschließend wird der Markt anhand der normativen Vorgaben einer eingehenden

   Analyse unterworfen. Schließlich werden alternative Gestaltungsmöglichkeiten für die Vermarktung von Grünstrom und Graustrom gegenüber

   dem geltenden System aufgezeigt.  

 

 

Bisher erschienene Bände

Eine Aufstellung des bisher in der EWeRK-Schriftenreihe erschienenen Bände finden Sie unter hier.