Letzte Änderung: 17. Mai 2018


Datenschutzerklärung

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse am Institut für Energie- und Wettbewerbsrecht in der kommunalen Wirtschaft e.V. (EWeRK). Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert für unser Institut. Eine Nutzung der Internetseiten des EWeRK ist grundsätzlich ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich. Sofern eine betroffene Person besondere Services in Anspruch nehmen möchte, könnte jedoch eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich werden. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich und besteht für eine solche Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage, holen wir generell eine Einwilligung der betroffenen Person ein.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung und in Übereinstimmung mit den geltenden landesspezifischen Datenschutzbestimmungen. Mittels folgender Datenschutzerklärung möchten wir Sie über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Ferner werden betroffene Personen mittels dieser Datenschutzerklärung über die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt.

Das EWeRK hat als für die Verarbeitung Verantwortlicher zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der über diese Internetseite verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Dennoch können Internetbasierte Datenübertragungen grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, sodass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund steht es jeder betroffenen Person frei, personenbezogene Daten auch auf alternativen Wegen, beispielsweise telefonisch, an uns zu übermitteln.

Die Datenschutzerklärung des EWeRK beruht auf den Begrifflichkeiten, die durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber beim Erlass der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) verwendet wurden. Die verwendeten Begrifflichkeiten werden am Ende dieses Dokumentes in einem Glossar erläutert.

1. Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung ist:

Institut für Energie- und Wettbewerbsrecht in der kommunalen Wirtschaft (EWeRK) e.V.
Ziegelstr. 13a
10117 Berlin
Deutschland

Tel.: +49 (0)30 2093 3457
E-Mail: ewerk@rewi.hu-berlin.de
Website: www.ewerk.hu-berlin.de

2. Name und Anschrift der Datenschutzbeauftragten

Jede betroffene Person kann sich jederzeit bei allen Fragen und Anregungen zum Datenschutz direkt an unsere Datenschutzbeauftragte wenden. Die Datenschutzbeauftragte des EWeRK ist:

Vicky Wagner

Tel.: +49 (0)30 2093 3442
E-Mail: vwagner@rewi.hu-berlin.de
Website: www.ewerk.hu-berlin.de

3. Datenverarbeitung und Verarbeitungszwecke

3.1. Internetseite

Wir speichern beim Abruf unserer Webseiten grundsätzlich keine Daten, die eine Rückverfolgung der Abrufe auf den Nutzer der Webseiten zulassen (beispielsweise Benutzernamen oder IP-Adressen in den Protokolldateien der Server). Nur bei der Nutzung von Diensten, die das Einloggen mit einem Benutzernamen erfordern (WebMail, WebCalendar, WebEdit), werden aus technischen Gründen personenbezogene Daten gespeichert, um die Dienste erbringen zu können. Diese Daten werden mit dem Ausloggen automatisch gelöscht. Falls der Nutzer eines Dienstes sich nicht ausloggt, erfolgt das Ausloggen und Löschen aller personenbezogenen Nutzungsdaten spätestens nach 30 Minuten automatisch. Wenn Sie in Ihrem Web-Browser des Setzen von »Cookies« aktiviert haben, wird beim Abruf unserer Webseiten ein »Session-Cookie« in Ihrem Browser gespeichert. Es wird benötigt, damit das Startseitenbild nur einmal gezeigt wird und falls Sie die WebEdit-Funktion zum Ändern der WWW-Seiten mit entsprechender Berechtigung benutzen. Das »Session-Cookie« wird weder zur Nutzungsanalyse unserer WWW-Seiten noch zu anderen Zwecken ausgewertet und verfällt ebenfalls nach 30 Minuten.

Da wir beim Abruf unserer Webseiten keine personenbezogenen Daten speichern oder während des Abrufs auswerten, geben wir auch keine personenbezogenen oder auf eine bestimmte Person beziehbare Nutzungsdaten oder nutzerspezifischen Statistiken an Dritte weiter.

Falls Sie eine Frage zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Juristische Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin haben, wenden Sie sich bitte an das WWW-Team der Juristischen Fakultät (wwwadmin@rewi.hu-berlin.de). Die Internetseite des EWeRK gehört zu den Webseiten der Humboldt-Universität zu Berlin, siehe daher ergänzend auch https://www.hu-berlin.de/de/hu/impressum/datenschutzerklaerung).

3.2. EWeRK-E-Mailverteiler

Über die allgemeine Kontaktadresse (ewerk@rewi.hu-berlin.de) oder im Rahmen der Anmeldung zu den EWeRK-Fachseminaren über das Anmeldeformular kann in die Aufnahme in den EWeRK-E-Mailverteiler eingewilligt werden. Der E-Mailverteiler wird für den Versand des EWeRK-Newsletters verwendet, über welchen über aktuelle Rechtsthemen informiert sowie zu unseren bevorstehenden praxisrelevanten Workshops eingeladen wird. Eine Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte erfolgt nicht. Das Abonnement unseres Newsletters kann durch die betroffene Person jederzeit gekündigt werden. Die Einwilligung in die Speicherung personenbezogener Daten, die die betroffene Person uns für den Newsletterversand erteilt hat, kann jederzeit widerrufen werden.

3.3. EWeRK-Mitgliedschaft

Informationen zu den Bedingungen der Mitgliedschaft sind über die allgemeine Kontaktadresse (ewerk@rewi.hu-berlin.de) sowie über die Internetseite (http://ewerk.rewi.hu-berlin.de/memship) zu erhalten. Die Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt zur Erfüllung der sich aus der Vereinsmitgliedschaft ergebenen Rechte und Pflichte.

3.4. Kontaktmöglichkeit über die Internetseite

Die Internetseite des EWeRK e.V. enthält aufgrund von gesetzlichen Vorschriften Angaben, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme zu unserem Unternehmen sowie eine unmittelbare Kommunikation mit uns ermöglichen, was ebenfalls eine allgemeine Adresse der sogenannten elektronischen Post (ewerk@rewi.hu-berlin.de) umfasst. Sofern eine betroffene Person per E-Mail oder über ein Kontaktformular den Kontakt mit dem für die Verarbeitung Verantwortlichen aufnimmt, werden die von der betroffenen Person übermittelten personenbezogenen Daten automatisch gespeichert. Solche auf freiwilliger Basis von einer betroffenen Person an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelten personenbezogenen Daten werden für Zwecke der Bearbeitung oder der Kontaktaufnahme zur betroffenen Person gespeichert. Es erfolgt keine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte.

3.5. Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren

Der für die Verarbeitung Verantwortliche erhebt und verarbeitet die personenbezogenen Daten von Bewerbern zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein Bewerber entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege, beispielsweise per E-Mail oder über ein auf der Internetseite befindliches Webformular, an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelt. Schließt der für die Verarbeitung Verantwortliche einen Anstellungsvertrag mit einem Bewerber, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Wird von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen kein Anstellungsvertrag mit dem Bewerber geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen zwei Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung automatisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

4. Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten

Die von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden grundsätzlich nur so lange verarbeitet und gespeichert wie dies zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist bzw. dies durch Gesetze oder Vorschriften verlangt wird. Die unter 3. lit. a erwähnten Daten werden nach einer Woche gelöscht.

5. Rechte der betroffenen Person (Auskunft, Berichtigung, Löschung, Widerspruch, Einschränkung der Bearbeitung, Datenübertragbarkeit, Beschwerde)

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen ein Recht, von der verantwortlichen Stelle unentgeltliche Auskunft oder Bestätigung über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen (Art. 15 DSGVO). Darüber hinaus besteht ein Recht auf unverzügliche Berichtigung (Art. 16 DSGVO) sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten oder Löschung (Art. 17 DSGVO), oder auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO) oder ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung (Art. 21 DSGVO), sofern die Verarbeitung nicht erforderlich ist.

Eine datenschutzrechtliche Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten kann jederzeit widerrufen werden, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

Es besteht das Recht die personenbezogenen Daten, welche durch die betroffene Person bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und an andere Verantwortliche zu übermitteln (Art. 20 DSGVO).

Möchte eine betroffene Person ihre Rechte in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des EWeRK wenden. Zudem steht jeder betroffenen Person ein Recht auf Beschwerde bei der Berliner Beauftragen für Datenschutz und Informationsfreiheit zu, wenn Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten bestehen.

6. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Art. 6 I lit. a DSGVO dient unserer Einrichtung als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich, wie dies beispielsweise bei Verarbeitungsvorgängen der Fall ist, die im Rahmen der Mitgliedschaft im EWeRK sowie der Teilnahme an den Seminaren notwendig sind, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. b DSGVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Unterliegt unsere Einrichtung einer rechtlichen Verpflichtung durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. c DSGVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen, dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. d DSGVO beruhen. Letztlich könnten Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 I lit. f DSGVO beruhen. Auf dieser Rechtsgrundlage basieren Verarbeitungsvorgänge, die von keiner der vorgenannten Rechtsgrundlagen erfasst werden, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unserer Einrichtung oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen. Solche Verarbeitungsvorgänge sind uns insbesondere deshalb gestattet, weil sie durch den Europäischen Gesetzgeber besonders erwähnt wurden. Er vertrat insoweit die Auffassung, dass ein berechtigtes Interesse anzunehmen sein könnte, wenn die betroffene Person ein Kunde des Verantwortlichen ist (Erwägungsgrund 47 Satz 2 DSGVO). Basiert die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Artikel 6 I lit. f DSGVO ist unser berechtigtes Interesse die Durchführung unserer Vereinstätigkeit zugunsten unserer Mitglieder zu Zwecken der Pflege einer aktiven Vereinskultur, indem über Veranstaltungen und Tätigkeit des Vereins informiert wird.

7. Weitere Hinweise

Wir verzichten auf automatisierte Einzelfallentscheidungen sowie Profiling finden nicht statt (siehe Art. 4 Nr. 4 DSGVO); Daten-Transfers an Empfänger in Drittländern finden nicht statt (siehe Art. 44 DSGVO).

8. Glossar

Wir verwenden in dieser Datenschutzerklärung unter anderem die folgenden Begriffe:

 

8.1. personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann.

8.2. betroffene Person

Betroffene Person ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogene Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden.

8.3. Verarbeitung

Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

8.4. Einschränkung der Verarbeitung

Einschränkung der Verarbeitung ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.

8.5. Profiling

Profiling ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere, um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftlicher Lage, Gesundheit, persönlicher Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

8.6. Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher

Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so kann der Verantwortliche beziehungsweise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.

8.7. Auftragsverarbeiter

Auftragsverarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

8.8. Empfänger

Empfänger ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.

8.9. Dritter

Dritter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

8.10. Einwilligung

Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig für den bestimmten Fall in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.